aus dem amtlichen Schulanzeiger mit freundlicher Genehmigung der Regierung von Oberfranken/Schulabteilung

Prinz Karl

Hannika/Schmidt-Wunsiedel berichten vom Prinzen Karl:"Mit vielen tausend Mann schläft Prinz Karl im Fichtelgebirge. Da ruht er auf rotsamtenem Bette und neunmal muß sein Bart um den nahen Tisch wachsen, bis er hervorbricht und im Kampfe die alte Zeit wieder herstellt. Ein Schreiber sitzt an rotgedeckter Tafel und schreibt die Kriegsartikel auf, welche der Prinz vollzogen hat oder noch vollziehen soll. Auf dem Tische liegen auch Krone und Szepter. Der Schreiber gibt den Leuten, welche hereinkommen und fragen, Auskunft. Die Krieger aber liegen herum auf Stroh. Zu gewissen Stunden wachen sie auf und üben sich. - So sagte einer aus, der drei Jahre drinnen verblieben war. Diese lange Zeit dünkte ihm gleich dreien Tagen."