aus dem amtlichen Schulanzeiger mit freundlicher Genehmigung der Regierung von Oberfranken/Schulabteilung

Die Könige im Berge

Allgemeine Feststellungen

Sagen vom König im Berge", die vom Untersberg, Kyffhäuser und auch vorn Ochsenkopf erzählt werden, sind auf eine uralte mythologische Vorstellung zu beziehen. Der "König im Berge" gehört wie andere Sagenelemente zu den verblaßten Gestalten aus der untergegangenen germanischen Religion. Das Volk hat sie nach Verdrängung der Asen durch das Christentum ins Innere jener Berge versetzt, auf deren Höhen man ihnen vorher geopfert hatte. Nach altgermanischer Anschauung gelangten die Toten, aber auch die abgesetzten Götter, in die Tiefe der Berge, um dort weiterzuleben. Der im Berge hausende jeweilige Herrscher sitzt am steinernen Tische. Seine Füße ruhen auf einem Hunde, Raben erwarten Aufträge zur Erkundung der Außenwelt. Mit dem König lebt sein Heer in der Tiefe, das er in den Waffen übt. Damit kein Lärm hinaus zu den Menschen dringt, tobt sich jeweils ein mächtiges Unwetter aus. Einmal aber wird die Zeit kommen, daß der König mit seinen Scharen aus dem Berg hervorbrechen und zur Entscheidungsschlacht antreten kann. Der schlafende Alte (Karl der Große, Barbarossa, Prinz Karl oder Salomo) ist niemand anders als der höchste Gott der alten Deutschen, Wodan oder Odin. Den Himmel, wo er ursprünglich thronte, mußte er verlassen, um dem neuen Christengott Platz zu schaffen. Doch im Volksbewußtsein lebte der gütige heidnische Allvater weiter in der festen Haftung, daß er eines Tages aus seinem neuen Reich zum letzten Streit wiederkehren werde. Als die neue Religion sich endlich behauptete und der Zweifel an der Macht der alten Götter die Hoffnung auf mögliche Neubelebung des Väterglaubens verdrängte, übertrug sich die Sage auf bedeutende Herrscherpersönlichkeiten, die, wie einst der Göttervater Wotan, die Welt in ihren Händen hielten. Der Berg, wann der Gott der Vor-zeit oder der weltbeherrschende Kaiser ruht, öffnet sich zeitweilig zur bestimmten Stunde, besonders am Johannistag. Glückliche Menschen, die Sonntagskinder, können dann sein Inneres betreten und den schlafenden Herrscher sehen.